Skip navigation

Sitzungsvorlage

                                    
                                        Neugestaltung Vorplatz Netzwerk/IBIS-Hotel

Gremium:

Bausenat

Öffentlichkeitsstatus:

öffentlich

Tagesordnungspunkt:

1

Zuständigkeit:

Referat 5

Sitzungsdatum:

02.10.2020
(18.09.2020 vertagt)
(23.07.2020 vertagt)

Stadt Landshut, den

21.09.2020

Sitzungsnummer:

6

Ersteller:

Doll, Johannes
Huber, Markus
Hosse, Alfred

Vormerkung:
Mit Bezug zu den gemeinsamen Sitzungen des Bau- und Umweltsenates vom 22.05.2019 und
09.10.2019 steht die Neugestaltung des Vorplatzes des Netzwerk-Gebäudes noch aus, da eine
endgültige Beschlusslage für oder gegen den Bestandserhalt der unmittelbar am Gebäude
stehenden Platane noch nicht herbeigeführt werden konnte. Der gemeinsame Bau- und
Umweltsenat hat am 09.10.2019 auf Basis des Vortrags des Finanzreferenten davon Kenntnis
genommen, dass die Platane nicht gefällt werden soll. Der Eigentümer des Areals leitete aber
zuletzt mit Mail vom 24.09.2020 mit, hinsichtlich des Erhalts der Platane keine Gespräche oder
Vereinbarungen getroffen zu haben und hält an der Beseitigung des Baumes fest. Als Gründe
werden angeführt, dass bereits von der zuständigen Stelle einer Fällung zugestimmt wurde, der
Baum erhebliche Schäden insbesondere an der Abwasserleitung verursacht und nach der
städtischen Baumschutzverordnung eine Fällgenehmigung zu erteilen ist.
Die endgültige Entscheidung über die Fällgenehmigung ist sicherlich im Umweltsenat unter
Würdigung der im Bausenat beschlossenen Planung zu treffen.
Als Entscheidungsgrundlage kommen für die zukünftige Begrünung des Parkplatzes
grundsätzlich 2 Varianten in Betracht - Variante 1 mit Bestandserhalt der Platane, Variante 2 mit
Beseitigung der Platane und Anordnung von Ersatzpflanzungen (3 Bäume) an geeigneten
Standorten innerhalb des Parkplatzes. Bei Variante 1 würden drei in der ursprünglichen
Planung (ohne Platane und ohne Ersatzpflanzungen) vorgesehene Parkplätze wegfallen, bei
Variante 2 würden je nach Anordnung der Ersatzpflanzungen 4 – 6 Parkplätze wegfallen. Für
diesen Wegfall müssten ggf. dem Eigentümer Ersatzparkplätze im Umfeld des IBIS-Hotels
zugestanden werden.
Als Alternative zu Variante 2 wurde auf Wunsch aus dem Stadtrat auch die Anordnung von
Schräg- statt Senkrechtparkern untersucht (Variante 3). Da dies aber zu einer deutlichen
Minderung der Stellplatzzahl (um ca. 10 Parkplätze) gegenüber der Anordnung von
Senkrechtparkern führen würde und die Fahrgassen für die Anordnung von
Senkrechtparkflächen breit genug sind, ist diese Variante mit keinem erkennbaren Vorteil
verbunden.
Aus Sicht des Baureferates ist die Variante 2 zu favorisieren, da ein langfristiger Erhalt des Bestandsbaumes aufgrund seiner Gebäudenähe nicht gesichert ist, dagegen durch die Ersatzpflanzungen eine dauerhafte Begrünung geschaffen wird sowie die verkehrliche Abwicklung
optimiert wird.

Beschlussvorschlag:
1.

Vom Bericht des Referenten wird Kenntnis genommen.

2.1.
Die Verwaltung wird beauftragt, die Erneuerung des Parkplatzes unter Beibehaltung der
bestehenden Platane zeitnah umzusetzen (Variante 1).
2.2.
Alternativ wird die Verwaltung beauftragt, die Erneuerung des Parkplatzes unter Beseitigung der Platane und Anordnung von 3 Ersatzbäumen zeitnah umzusetzen (Variante 2).

Anlagen:
Anlage 1 – Variante 1
Anlage 2 – Variante 2
Anlage 3 – Variante 3

2